Hoteleinkauf: Unerwartete Erkenntnisse aus der Datenanalyse

Viele seit langem praktizierte Ansätze für Hotelprogramme sind nicht datenbasiert. Vermeiden Sie beispielsweise nicht einschränkbare, nicht erstattungsfähige Hotelraten in Ihrem Programm, um Kosten zu sparen? Was wäre, wenn wir Ihnen sagen würden, dass dies vielleicht gar nicht nötig ist, weil nur etwa 5 % der Hotelbuchungen jemals storniert werden? Denken Sie darüber nach, was das für Ihr Programm bedeuten könnte.

Lektion 1: Die von Unternehmen ausgehandelten Tarife sind nicht so wettbewerbsfähig wie sie sein sollten.

Basierend auf den Umsätzen von 150 BCD-Kunden werden im Vergleich zur Best Available Negotiated Rate (BAR) Rabatte von 20 % oder mehr nur in etwa einem Drittel der Fälle (34 %) angeboten. Preisnachlässe von fünfzehn Prozent werden mit 36 % nur geringfügig häufiger angeboten. Rabatte von 10 % oder mehr werden in 50 % der Fälle angeboten. Das bedeutet, dass Unternehmenstarife in der Hälfte der Fälle genauso teurer sind, wie der normale Straßenpreis.

Lektion 2: Ausgehandelte Rabatte sind nicht immer die günstigsten auf dem Markt.

Bei den von uns untersuchten BCD-Kunden waren die ausgehandelten Preise in 23 % der Fälle nicht die günstigsten. In 28 % der Fälle wurde der ausgehandelte Tarif überhaupt nicht angeboten. Bevorzugte Programme sollten genau überwacht werden, um Diskrepanzen vor der nächsten Beschaffungsrunde aufzudecken.

Lektion 3: Hotels im Voraus zu buchen, spart nicht immer Geld.

Geben Sie Ihren Reisenden die richtige Anleitung für die Vorabbuchung? Vielleicht nicht. Bei den Kunden waren Last-Minute-Buchungen um 13 % günstiger als Buchungen, die drei Wochen im Voraus getätigt wurden. Mehr als ein Viertel der Buchungen, die von der Gruppe in unseren Systemen vorgenommen wurden, erfolgten innerhalb von drei Tagen nach dem Einchecken im Hotel – und nur etwa 5,1 % wurden über die BCD-Systeme storniert. Überprüfen Sie gemeinsam mit Ihrem Travel Manager die Rolle von vorausbezahlten und nicht erstattungsfähigen Raten in Ihrem Programm. Ermitteln Sie Szenarien, in denen eine Buchung näher am Check-in erhebliche Einsparungen ermöglichen könnte. Ziehen Sie in Erwägung, den Reisenden eingeschränkte Tarife anzubieten, und schulen Sie sie dann, wann und wie sie diese richtig nutzen können.

Lektion 4: Hotel-Treueprogramme sind großartig – aber Ihre Reisenden profitieren nicht wirklich davon.

Wir haben herausgefunden, dass 92 % der untersuchten Reisenden 24 oder weniger Übernachtungen pro Jahr gebucht haben. Das ist in der Regel nicht genug, um Status oder Vergünstigungen zu erhalten. Durch Ihre eigene Analyse werden Sie vielleicht feststellen, dass Sie Treueprogramme als Faktor bei der Hotelauswahl weniger wichtig nehmen können. Es ist besser, dafür zu sorgen, dass Sie den Reisenden die richtige Mischung anbieten, um das beste Gesamtangebot zu erhalten.

BCD-Kunden können sich für weitere Informationen an ihren Travel Manager wenden. Sie sind kein Kunde? Kontaktieren Sie uns.


Moderne Hotelprogramme
erfordern
moderne Ansätze

Mit Stay by BCD Travel® brechen wir mit traditionellen Ansätzen, um Einsparungen bei Hotels zu erzielen. Sehen Sie sich an, welche innovativen Möglichkeiten wir anbieten, um mit ausgefeiltem Ausgabenmanagement und der Einbindung von Reisenden Einsparungen zu erzielen.

ERFAHREN SIE MEHR >

Neu auf bcdtravel.com/de

Stay in the know,
even on the go

Never want to miss a thing?

We'll get you the latest news, trends, insights and BCD news right in your inbox.