Marktmonitor: Südkorea auf einen Blick

Die Handelsunsicherheit belastet die zwölftgrößte Volkswirtschaft der Welt, aber die Reiseausgaben sind nach wie vor hoch. Geschäftsreisende gaben 2018 fast 15 Milliarden US-Dollar für Reisen nach, von und innerhalb Südkoreas aus. 39 % dieses Betrags wurden für Inlandsreisen ausgegeben. Der Anteil der Auslandsreisen betrug 32 %.

Die Handelsunsicherheit belastet die zwölftgrößte Volkswirtschaft der Welt, aber die Reiseausgaben sind nach wie vor hoch.

Geschäftsreisende gaben 2018 fast 15 Milliarden US-Dollar für Reisen nach, von und innerhalb Südkoreas aus. 39 % dieses Betrags wurden für Inlandsreisen ausgegeben. Der Anteil der Auslandsreisen betrug 32 %. Zwischen 2013 und 2018 gab es kein durchschnittliches jährliches Wachstum der Geschäftsreiseausgaben. Während die Ausgaben für Inlandsreisen um 8,3% pro Jahr stiegen, gingen die Ausgaben für Auslandsreisen zurück. Bis 2023 werden die Ausgaben voraussichtlich um 6,4 % pro Jahr steigen. Die Reisen nach Südkorea werden mit 7,8 % das stärkste Wachstum verzeichnen. Die Ausgaben für Auslandsreisen werden durchschnittlich 6,1 % betragen, während für Inlandsreisen ein Wachstum von 5,4 % erwartet wird.

Mit dem 2020 Industry Forecast von BCD Travel erhalten Sie Einblicke in Märkte auf der ganzen Welt.

Wirtschaftsumfeld

Wirtschaftswachstum und Ausgaben für Geschäftsreisen

Click on image to enlarge

  • Mit einem Bruttoinlandsprodukt (BIP) von mehr als 1,6 Billionen US-Dollar hat Südkorea die zwölftgrößteWirtschaft der Welt. Es ist außerdem nach China, Japan und Indien die viertgrößte Wirtschaft Asiens.
  • Angeführt von einem exportorientierten Fertigungssektor und unterstützt durch den Einsatz modernster Fertigungstechniken verzeichnete Südkorea zwischen 1980 und 1996 ein rasches Wirtschaftswachstum von durchschnittlich 9 % pro Jahr.
  • Die südkoreanischen Unternehmen wurden von der asiatischen Wirtschafts- und Finanzkrise 1997-1998 hart getroffen und sind seitdem vorsichtiger bei Investitionen. Dies hat das Wirtschaftswachstum gebremst, das 2011-2015 durchschnittlich nur 3 % pro Jahr betrug.
  • Das Wachstum hat sich weiter abgeschwächt und sank 2018 auf 2,7 %. In diesem Jahr wird es wird voraussichtlich auf 1,9 % sinken.
  • Die Handelsunsicherheit belastet den kurzfristigen Ausblick. Südkoreanische Exporteure sind anfällig für Chinas wirtschaftlichen Slowdown und die Folgen des Handelsstreits zwischen China und den USA. Darüber hinaus hat Südkorea auch die Auswirkungen seines eigenen Handelsstreits mit Japan zu bewältigen.
  • Die Bank of Korea hat die Zinssätze gesenkt, um einen Teil des Schadens am Wirtschaftswachstum zu begrenzen. Die Regierung hat auch versprochen, die Ausgaben bis 2020 zu erhöhen, um Beschäftigung und Binnennachfrage zu unterstützen. Doch Südkorea stehen nach wie vor zwei Jahre mit schwachen Wachstum bevor.

Flugreisen

Internationale Flugreisen

Click on image to enlarge

  • Südkorea ist eindeutig ein Outbound-Reisemarkt, denn die Abflüge machen mehr als zwei Drittel aller Flugreisen aus.
  • Zwischen 2013 und 2018 wuchs der Outbound-Verkehr um 12 % pro Jahr; die Ankünfte stiegen langsamer auf 5 %.
  • Der Inbound-Reiseverkehr unterlag in den letzten Jahren starken Fluktuationen, da die Ankünfte aus China und Japan im Jahresvergleich sowohl stark gestiegen als auch gesunken sind.
  • Seit 2008 hat sich die Zahl der lokalen Linienfluggesellschaften von drei auf acht erhöht. Weitere drei Fluggesellschaften sind in Vorbereitung.
  • Korean Air und Asiana sind die Marktführer, doch sie sind einer wachsenden Bedrohung durch die schnell wachsenden Low-Cost-Carrier (LCC) Jeju Air, T’way Air und Eastar Jet ausgesetzt. Um wettbewerbsfähig zu bleiben, haben sie ihre eigenen LCCs gegründet: Asiana hat Air Seoul und Air Busan ins Leben gerufen, während Jin Air zu Korean Air gehört.
  • Korean Air ist die größte Fluggesellschaft an den beiden Flughäfen von Seoul – Incheon und Gimpo – sowie in Jeju und Cheongju. Asiana ist die führende Fluggesellschaft in Busan, Daegu und Gwangju.
  • Während der LCC-Wettbewerb bisher auf regionale Strecken beschränkt war, plant die Start-up-Firma Air Premia jetzt, den Mittel- und Langstreckenmarkt einschließlich Nordamerika zu erobern.

Unterkünfte

Hotelnachfrage

Click on image to enlarge

  • Zwischen 2013 und 2018 sank die internationale Nachfrage nach Hotelunterkünften um 6 %. Selbst mit einem Anstieg von 9 % bei Inlandsreisenden stieg die Gesamtzahl der Zimmerübernachtungen im betreffenden Zeitraum nur um 2 %.
  • Starke Rückgänge bei den japanischen und chinesischen Besuchern in den Jahren 2015 und 2017 waren die Hauptursache für die schwache internationale Nachfrage.
  • Die drei größten Hotelketten auf dem südkoreanischen Markt sind alle globale Unternehmen: Wyndham, Marriott und Accor.
  • Der Marktführer Wyndham bietet nur Unterkünfte im mittleren Preissegment an, obwohl er über 33 Ramada-Hotels im ganzen Land verfügt.
  • Marriott bietet Unterkünfte in 13 Marken der Segmente Luxus, gehoben und gehobene Mittelklasse an, obwohl sich nur wenige seiner 27 Hotels außerhalb von Seoul befinden.
  • Durch eine Partnerschaft mit der Ambassador Hotel Group betreibt Accor 25 Hotels in sieben südkoreanischen Städten.
  • Die viertgrößte Hotelkette LOTTE Hotels ist der größte lokale Betreiber mit 20 Hotels in Seoul, Busan, Jeju, Daejeon, Ulsan und Sokcho.

Stay in the know,
even on the go

Never want to miss a thing? We'll get you the latest news, trends, insights and BCD news right in your inbox.