Heute schon gelacht?

Humor ist erwiesenermaßen ein sehr wirksames Mittel gegen Stress. Na ja, die Arbeit erledigt sich nicht von allein, wenn man lacht, aber das Lachen schützt davor, sich vom Stress übermannen zu lassen.

Oder – frei nach Joachim Ringelnatz: „Humor ist der Knopf, der verhindert, dass uns der Kragen platzt.“ Lachen setzt körperliche Spannungen frei und gilt deshalb als natürliche Ressource zur Stressbewältigung. Nicht umsonst erhalten Mitarbeiter Humor-Schulungen. In Zeiten, in denen psychische Krankheiten immer häufiger werden, haben Arbeitgeber erkannt, dass Humor den Mitarbeitern helfen kann, gesund zu bleiben. Auch die Krankenhaus-Clowns, die vielerorts eingesetzt werden, heilen ja nicht die Krankheit, aber sie helfen, die Situation nicht ganz so schwer zu nehmen.

Eine positive, humorvolle Grundeinstellung macht uns stressresistenter. Die folgenden Tipps können Ihnen helfen, die nächste Stressphase besser wegzustecken.

Sehen Sie das Leben von der heiteren Seite.

Wenn Sie von vornherein heiter und positiv an ein Thema herangehen, lassen Sie den Stress gar nicht erst so nah an sich heran. Travel & Fleet Managerin Kerstin Knör von der Imperial Tobacco Group erzählt in unserem aktuellen Geschäftsreisemagazin move, dass eine gehörige Portion Optimismus und Humor für sie dazu gehören, wenn es darum geht, Strategien entschlossen umzusetzen. Gerade in stressigen, kritischen Situationen kann Heiterkeit entkrampfen und eröffnet damit die Möglichkeit für neue Sichtweisen und Lösungen.

Nehmen Sie sich selbst nicht zu ernst.

Etwas Selbstironie und ein nicht ganz so ernster Blick auf sich selbst helfen, auch stressige Situationen locker zu nehmen. Wenn Sie über sich selbst lachen können, dann lachen außerdem auch andere gern mit Ihnen. Und Lachen ist das beste Mittel, damit der Stress nicht das Kommando übernimmt. Das kennen Sie bestimmt auch. Nach einem kleinen Plausch mit dem Kollegen und einem herzhaften Lachen scheint der Stress schon nicht mehr ganz so bedrohlich.

Setzen Sie Humor gezielt gegen Stress ein.

Wenn Sie vor lauter Stress nicht wissen, wo Sie anfangen sollen. Wenn Sie sich über Kunden, Chef oder Kollegen ärgern. Wenn die anstehenden Aufgaben Ihnen Angst machen. Dann kann Humor Ihnen die Sache erleichtern. Aber wie kommen Sie aus der Situation heraus?

  1. Als erstes atmen Sie dreimal tief ein und aus. Jetzt sind Sie schon mal ein wenig ruhiger.
  2. Dann fragen Sie sich, was das Komische an Ihrer Situation ist. Nichts? Überlegen Sie noch einmal und ändern Sie den Blickwinkel. Versuchen Sie, von außen auf die Situation zu schauen und ihr einen lustigen Aspekt abzugewinnen.
  3. Keine Chance? Ist die Situation zu verfahren? Dann überlegen Sie, wann Sie das letzte Mal mit Freunden herzhaft gelacht haben. Bestimmt entlockt Ihnen das zumindest ein Schmunzeln.
  4. Wenn Ihnen auch jetzt wirklich noch nichts eingefallen ist, das einen Lacher wert wäre, dann lachen Sie einfach künstlich: Ha, ha, ha, ho, ho, ho – kaum zu glauben, aber selbst das setzt Endorphine frei, die größten Feinde des Stresshormons.

icon-electricBringen Sie andere zum Lachen
Jetzt, wo Sie wissen, wie gut ein bisschen Humor am Arbeitsplatz tut, haben Sie bestimmt Lust, auch andere zum Lachen zu bringen. Wie wär’s vor Ihrem nächsten Urlaub mit einer Abwesenheitsnotiz mit Witz?

Warum Lachen wirkt

Die Management-Trainerin und Sachbuchautorin Vera F. Birkenbihl erklärt, warum selbst künstliches Lachen wirkt: