Brexit: Was Travel Manager wissen sollten

Trotz Unsicherheit in Sachen Brexit können sich Travel Manager auf die Deadline 31. Januar 2020 vorbereiten, an der Großbritannien voraussichtlich aus der EU austreten wird.

Während das Vereinigte Königreich auf seinen geplanten Austritt aus der Europäischen Union zusteuert, herrscht in der Bevölkerung große Unsicherheit. Aber Reiseeinkäufer können sich vorbereiten. Erfahren Sie, was Sie über die möglichen Auswirkungen des Brexit auf Ihre Geschäftsreisen wissen müssen.

Aktueller Status

Zwischen der britischen Regierung und der EU wurde eine grundsätzliche Einigung über den Brexit erzielt. Sowohl Großbritannien als auch die EU müssen das Brexit-Abkommen ratifizieren. Erst dann kann Großbritannien am 31. Januar 2020 die EU verlassen. Bis zum 31. Dezember 2020 gilt eine Übergangsfrist. Während dieser Zeit ändert sich im Verhältnis zwischen der EU und dem Vereinigten Königreich erst einmal kaum etwas. Die beiden Parteien können in diesem Zeitraum aushandeln, wie ihre künftigen Beziehungen aussehen sollen.

Grenzkontrollen

Der Luftverkehr zwischen Großbritannien und der EU wird bis zum 24. Oktober 2020 störungsfrei fortgesetzt. Es ist jedoch wahrscheinlich, dass es zu Verzögerungen und Unterbrechungen kommen wird, insbesondere an der britisch-europäischen Grenze.

Werden durch den Brexit die Kosten für Geschäftsreisen steigen?

Laden Sie den 2020 Industry Forecast herunter, um herauszufinden, warum Einkäufer von Geschäftsreisen nach dem Brexit ggf. mehr für Hotels und Meetings zahlen müssen.

Kunden von BCD Travel können sich jederzeit in der Research & Innovation Group auf der Kundenplattform Connect über die aktuellen Brexit-Entwicklungen informieren.

Im Falle eines „harten Brexit“ (das Vereinigte Königreich verlässt sowohl den Binnenmarkt als auch die Zollunion der EU ohne ein Abkommen) wären die Grenzkontrollen an Flughäfen und Eurostar-Bahnhöfen wahrscheinlich sofort betroffen.

Tipp für Travel Manager: Erinnern Sie Reisende aus allen Ländern, sich viel Zeit für den Grenzübergang zu nehmen. Nutzen Sie den Messaging-Service der TripSource® Plattform von BCD Travel, um Reisende auf dem aktuellen Stand zu halten.

Reisedokumente

Nach dem Brexit müssen britische Bürger ihre Pässe erneuern, bevor sie reisen können, wenn der Pass am Tag des Reiseantritts nur noch sechs Monate lang oder weniger gültig ist oder vor mehr als neuneinhalb Jahren ausgestellt wurde. (Überprüfen Sie Ihren Reisepass.) Rechnen Sie damit, dass die Wartezeiten zur Beantragung neuer Pässe länger werden.

Britische Bürger werden ggf. eine internationale Fahrerlaubnis (IDP) brauchen, um innerhalb der EU Auto fahren zu dürfen. Britische Reisende, die ein Privat- oder Firmenfahrzeug in die EU einführen, benötigen eine „Green Card“ einer Versicherung und müssen einen GB-Aufkleber auf der Rückseite des Fahrzeugs anbringen.

Tipp für Travel Manager: Klären Sie britische Reisende über die Änderungen auf und erinnern Sie sie, sich ausreichend Zeit zu nehmen, um die erforderlichen Dokumente zu erneuern oder zu beantragen. Mit zielgerichteten Strategien zum Traveler Engagement kann die Kommunikation erleichtert werden.

Krankenversicherung für Reisende

Die Reiseversicherungskosten könnten sich erhöhen, wenn die European Health Insurance Card (EHIC) nicht mehr gilt.

Tipp für Travel Manager: Arbeiten Sie mit den Kollegen aus der Personalabteilung zusammen, um die Auswirkungen auf die Betriebskrankenversicherungen – einschließlich der Reiseversicherungen – abzuschätzen. Bitten Sie Reisende, die eine private Krankenversicherung haben, zu prüfen, wie sich ihre Deckung ändern könnte, wenn die EHIC wegfällt.

Mobile Geräte

Die derzeitige Garantie für kostenloses Roaming in der gesamten EU, in Island, Liechtenstein und Norwegen endet nach dem Brexit offiziell. Die einzelnen Telekommunikationsunternehmen werden entscheiden, wie sie mit den Datengebühren umgehen.

Tipp für Travel Manager: Überprüfen Sie Ihre Telekommunikationsverträge auf Nutzungsrichtlinien und bitten Sie die Reisenden, ihre eigenen Verträge zu überprüfen, um unerwartete Gebühren auf Geschäftsreisen zu vermeiden.

Informieren Sie sich auf der Website der britischen Regierung über die aktuellen Regelungen und Regulationen in Bezug auf den Brexit.

Stay in the know,
even on the go

Never want to miss a thing?

We'll get you the latest news, trends, insights and BCD news right in your inbox.