NDC ist marktreif. Wirklich?

BCD Travel Experte Klaus Goddard erklärt die komplexe NDC-Landschaft

Klaus Goddard, Vice President Global Distribution, BCD Travel

Der uneingeschränkte Zugang zu Content rückt wieder ins Rampenlicht, denn in Regionen mit niedrigen Corona-Inzidenzen lassen Unternehmen Geschäftsreisen wieder zu. BCD hat mehr Erfahrung als jede andere globale Travel Management Company, wenn es darum geht, Kunden New Distribution Capability (NDC)-Content der größten Fluggesellschaften weltweit zur Verfügung zu stellen. Klaus Goddard, Vice President für Global Distribution, gibt Unternehmen, die sich in der komplexen NDC-Landschaft zurechtfinden wollen, nützliche Ratschläge.

Wie hat sich die Pandemie auf die NDC-Initiativen der Branche ausgewirkt?

Bei einigen Fluggesellschaften haben sich die Aktivitäten verlangsamt, da Personal beurlaubt werden musste. Andere haben sich während der Pandemie auf ihren primären GDS-Kanal konzentriert, da sie den erhöhten Bedarf an Umbuchungen, Stornierungen und umfassenden Serviceleistungen, die die GDS bieten, erkannt haben. Schließlich haben auch einige Fluggesellschaften den Rückgang des Reisevolumens genutzt, um neue Vertriebsansätzen auszuprobieren, wie z. B. die dynamische Tarifgestaltung.

Wie hat die Pandemie den NDC-Ansatz von BCD beeinflusst?

NDC-Investitionen haben für BCD seit der Einführung unserer ersten Lösungen 2019 Priorität. Wir stellen weiterhin BCD-eigene Technologien, Tools und Services bereit, die Content auf unterschiedlichste Art beziehen und zukünftige NDC-Initiativen unterstützen können.

Außerdem haben wir früh erkannt, wie wichtig es für Geschäftsreiseprogramme ist, dass Reisende bei NDC-Transaktionen denselben umfassenden Service erhalten wie bei „traditionellen“ Transaktionen. Also haben wir unsere Plattformen verbessert, um dies zu ermöglichen. Die Investition in diesen Bereich bleibt für uns oberste Priorität, da die Lösungen von Drittanbietern heute nicht die nötige Stabilität aufweisen, um die kontinuierliche Bereitstellung dieser Schlüsselelemente zu gewährleisten. Wir sind jedoch der festen Überzeugung, dass die großen Vertriebstechnologieunternehmen den Schlüssel zur Lösung dieses Problems in der nötigen Größenordnung in der Hand halten.

Wir haben auch gegenüber der IATA, den Fluggesellschaften und allen wichtigen Technologie-Stakeholdern erneut betont, dass wir robuste Servicemodelle brauchen, die von der gesamten Branche unterstützt werden, um NDC für Geschäftsreiseprogramme rentabel zu machen.

Wir lesen in den Medien viel darüber, dass NDC marktreif und verfügbar ist. Ist das nicht die ganze Wahrheit?

Das stimmt teilweise. Wir müssen NDC-Lösungen anhand von drei Hauptkriterien beurteilen:

  • Die Fähigkeit zum Vergleich aller relevanten alternativen Fluggesellschaften
  • Die Abstimmung von Buchungs- und Full-Service-Prozessen über alle Buchungskanäle und Tools hinweg
  • Die Fähigkeit, die Duty-of-Care-Lösungen und Reportings zu liefern, die unsere Kunden für diese Buchungen dringend benötigen

Wenn nicht all diese Kriterien erfüllt sind, verursacht NDC nur zusätzliche Komplexität und Kosten. Heute gibt es wichtige Datenlücken im NDC-Kontext, die auch weiterhin eine Herausforderung darstellen, bis der Reifegrad erreicht ist, den unsere Kunden wirklich brauchen.

Viele der NDC-Nachrichten, die Schlagzeilen machen, konzentrieren sich ausschließlich auf die Shopping- und Buchungsmöglichkeiten bei Fluggesellschaften. Sicherlich sind einige dieser Möglichkeiten vorhanden. Wir verstehen, dass es für Fluggesellschaften entscheidend ist, ihren Content vollumfänglich und attraktiv anzubieten, um die Differenzierung ihrer Produkte und Dienstleistungen im Markt sicherzustellen.

Unsere Kunden und wir sind jedoch darauf angewiesen, dass sich die Brancheweiterhin darauf konzentriert, NDC-Content und die neuen Services, die sie versprechen, in eine Umgebung zu integrieren, die ein effizientes, kostengünstiges Einkaufen, Buchen und Bedienen über alle Anbieter, Buchungskanäle und Tools hinweg ermöglicht. Hier gibt es noch eine Menge Arbeit. Viele der heutigen Ankündigungen sprechen von Lösungen in Stand-Alone-Umgebungen, wie z. B. Airline-Portale. Diese sind aber nicht in das Gesamtsystem integriert, das TMCs und ihre Firmenkunden zwingend benötigen.

Welche NDC-Mehrwerte werden Ihrer Meinung nach heute von Fluggesellschaften angeboten?

Bislang sind die Vorteile relativ begrenzt und konzentrieren sich auf die Preisgestaltung. In vielen Fällen bieten die Fluggesellschaften einfach die gleichen Tarife in einem NDC-Kanal an, nur ohne die Zuschläge, die sie selbst in den GDSs erhoben haben. Einige Fluggesellschaften experimentieren mit der Bündelung von Tarifen und Zusatzleistungen, andere mit neuen Vermittlungsentgelten, um ihre Erträge zu steigern. Viele erwägen auch Tarife , die auf Freizeitreisen oder Benefits für Vielflieger ausgerichtet sind.

Rein praktisch konzentriert sich ein Großteil der bisherigen Aktivitäten auf die Schaffung der erforderlichen technischen Konnektivität, z. B. die Eröffnung eines Buchungskanals mit NDC-fähiger Technologie.

Von der Personalisierung für Firmenkunden und deren Reisende, die von den Fluggesellschaften als wichtigster Vorteil von NDC genannt wird, ist noch nicht viel zu sehen. Für viele Geschäftsreisende sind diese Vorteile bereits mit den Tarifen, die sie buchen, und dem Vielfliegerstatus, den sie bereits innehaben, verfügbar.

Was sollten Kunden tun, um sich auf NDC vorzubereiten?

Am Wichtigsten: Informieren Sie sich. Zuerst sollten Sie die tatsächlichen Kosten und Vorteile der Implementierung neuer NDC-basierter Funktionen verstehen. Verschaffen Sie sich einen Überblick, was heute wirklich verfügbar ist, denn die volle NDC-Unterstützung erfordert neue Tools und Prozesse, die ihren Preis haben. Es gibt keine „Plug-and-Play“-Lösung. Sie brauchen ein sorgfältiges Change Management bei der Einführung von NDC-Content für Reisende und Reiseverantwortliche, um sicherzustellen, dass die Gesamtkosten nachvollziehbar sind, wenn ein Reisender ein Ticket bucht.

Zweitens sollten Sie sich darüber im Klaren sein, dass es wahrscheinlich zu Änderungen der Einkaufs- und Buchungsabläufe in Ihrem Online-Buchungstool kommen wird.

Drittens: Berücksichtigen Sie die Aspekte Reporting und Service. Wir sehen immer noch Anwendungsfälle, insbesondere im Bereich Service (Umbuchung, Umtausch, Multi-Airline-Buchungen usw.), die von bestehenden NDC-Lösungen noch nicht bewältigt werden können. Wir haben einige dieser Fälle selbst adressiert, aber die fortlaufenden Investitionen, die erforderlich sind, um sie bei allen Fluggesellschaften in Angriff zu nehmen, werden ein erhebliches Umdenken seitens der Fluggesellschaften und in der Zusammenarbeit erfordern.

Abschließend sollten Sie sich Gedanken über die Abstimmung innerhalb Ihres gesamten Geschäftsreiseprogramms machen. Selbst wenn es nur um eine einzelne Fluggesellschaft geht, werden einige Transaktionen über eine NDC-fähige Verbindung laufen, während anderer Content weiterhin über den bestehenden Kanal buchbar ist. Wie werden also NDC-Buchungen, einschließlich aller Elemente einer traditionellen Reiseroute (z. B. Hotel und Mietwagen), neben Ihren bestehenden Buchungen programmübergreifend ausgerichtet?

Was sind die nächsten Schritte von BCD bezüglich NDC?

Im dritten und vierten Quartal dieses Jahres erwarten wir die Freigabe von Lösungen für weitere sieben Airlines; darunter erste Fluggesellschaften, die Content über die NDC-Plattformen der GDSs vertreiben werden. Die vollständige Liste umfasst British Airways, Iberia, Singapore Airlines, Qantas, Air France-KLM, American Airlines und United Airlines.

Stay in the know,
even on the go

Never want to miss a thing?

We'll get you the latest news, trends, insights and BCD news right in your inbox.