15 Tipps für nachhaltige Events

BCD M&E schlägt 15 Dinge vor, mit denen Eventplaner nachhaltiger agieren können. Es gibt mehrere Best Practices, mit denen wir unseren positiven Beitrag zu weltweiter Nachhaltigkeit noch verbessern können. Mehr dazu im „grünen White Paper“ von BCD M&E.

Bei der Veranstaltung eines Meetings oder Events können Sie viel tun, um die Umwelt zu schützen und sich für Ihre Community vor Ort einzusetzen. Hier finden Sie 15 Dinge, die Sie ab sofort tun können, um Meetings und Events nachhaltiger zu gestalten.

1. Dazulernen.

Verbringen Sie 30 Minuten pro Woche damit, sich über Nachhaltigkeitsthemen wie Menschenhandel, Barrierefreiheit oder Klimawandel zu informieren. Denken Sie darüber nach, wie Sie eine Verknüpfung zu Ihren Events herstellen können.

2. Agenda Setting.

Nehmen Sie bei Ihrer Veranstaltungsplanung Nachhaltigkeit als Agendapunkt mit auf. Denken Sie über Kundenanliegen nach, die mit Nachhaltigkeit zusammenhängen, und thematisieren Sie Ressourcen, Ideen und Herausforderungen.

3. Ziele setzen.

Wählen Sie eines der UN-Ziele für nachhaltige Entwicklung aus, und überlegen Sie, wie auf Ihrem Event ein Bezug dazu hergestellt werden kann.

4. Schließen Sie sich einer Kampagne an.

Sie sind nicht die einzige Person, die über nachhaltige Events nachdenkt. Indem Sie sich mit anderen zusammenschließen, erhalten Sie Zugang zu Ressourcen und es entsteht ein Netzwerk von Gleichgesinnten.

5. Nachhaltigkeits-Happy Hour.

Laden Sie Ihre Kolleginnen und Kollegen zur Nachhaltigkeits-Happy Hour ein, und entwickeln Sie kreative Ideen für die Eventplanung. Zur Vertiefung der Diskussion können Sie ökologisch erzeugte Nahrungsmittel oder vor Ort hergestellte Getränke anbieten.

BCD M&E Marketing Manager John Kelly teilt im folgenden Video mit, wie die Speisen für Konferenzen nachhaltiger gestaltet werden können.

6. Anreize schaffen.

Belohnen Sie Teammitglieder, die sich dafür einsetzen, Nachhaltigkeitsziele zu erreichen. Das muss nicht teuer sein. Jede Anerkennung über den Einsatz Ihrer Mitarbeiter ermutigt sie, weitere Schritte zu unternehmen.

7. Mit nachhaltigen Produkten arbeiten.

Bitten Sie Ihre Supplier, eine nachhaltigere Option für Namensschilder, Hinweisschilder oder Papierprodukte zu recherchieren. Legen Sie einen Standard fest, so dass die nicht nachhaltige Variante keine Option mehr darstellt.

8. Klausel zur Nachhaltigkeitspräferenz.

Halten Sie eine Klausel zur Nachhaltigkeitspräferenz in Ihren Anträgen und Vertragsvorlagen fest. Die Richtlinien zu Nachhaltigkeit und Best Practices werden den Entscheidungsprozess positiv beeinflussen.

9. Eine „Nicht mehr tun“-Liste erstellen.

Halten Sie es einfach. Eliminieren Sie beispielsweise Dinge, die Müll produzieren.

10. Wiederverwertbares Event-Branding.

Versehen Sie Eventmaterialen nicht mit Datum und Ort, um sie mehrfach wiederverwenden zu können.

Das grüne White Paper

Im grünen White Paper von BCD M&E finden Sie alles über profitable Nachhaltigkeit. Es geht um dringende Angelegenheiten und Kickstarter-Tipps für Funding, Targeting und sieben einfache Schritte.

11. Grünes Reisen.

Stellen Sie grüne Reisetipps auf die Event-Website, inklusive Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln.

12. Kommunizieren.

Teilen Sie Ihren Kolleginnen und Kollegen mit, welche Eventprodukte nachhaltig sind, indem Sie über Recycling-, Bio- und Fair Trade-Eigenschaften informieren.

13. Sponsoren finden.

Erstellen Sie ein nachhaltiges Sponsorenverzeichnis. Mit den Einnahmen können Sie neue Nachhaltigkeitsideen umsetzen.

14. Verhaltenskodex.

Verfügt das Event über einen Verhaltenskodex? Wenn nicht, erstellen Sie einen. Wenn ein Verhaltenskodex besteht, überprüfen Sie, dass Themen wie Belästigung, Inklusion, Fairness und Sicherheit behandelt werden.

15. Fun Facts.

Bereiten Sie Fun Facts über Nachhaltigkeit vor. Dabei können Sie sich gerne am Inhalt des grünen White Paper von BCD Meetings & Events orientieren.

Stay in the know,
even on the go

Never want to miss a thing?

We'll get you the latest news, trends, insights and BCD news right in your inbox.