Tipps: Fliegen ohne Stress

Als Senior Director Marketing & Communications EMEA muss Serge Sadzo regelmäßig zu Geschäftsterminen in Europa und den USA fliegen. Er hat einige Tipps vorbereitet, damit auch Sie entspannt reisen können.

1. Rechtzeitig vorbereiten

„Ich beginne damit, dass ich jeden Flug mit ausreichender Vorlaufzeit von unserer Reiseabteilung buchen lasse und meine Wünsche bekannt gebe. Wenn ich in Europa unterwegs bin, fliege ich bevorzugt frühmorgens los und spätabends wieder zurück. So habe ich tagsüber ausreichend Zeit für Besprechungen und Meetings.“

2. Check-in

„Ich erstelle einen Eintrag in meinem Kalender, der mich daran erinnert, online einzuchecken. Zusätzlich kann ich mich auch von TripSource® erinnern lassen. Je früher man eincheckt, umso größer ist die Sitzplatzauswahl. Ich bevorzuge einen Gangplatz, weil ich da mehr Bewegungsfreiheit habe und besser am Laptop arbeiten kann.“

3. Clever packen

„Ich packe nach Möglichkeit alles in einen Koffer, einschließlich Laptop und Mantel. So muss ich mich nur um ein Gepäckstück kümmern. Der Koffer sollte nicht zu groß und nicht zu klein sein. Ich bringe meiner Frau und meinen Kindern von jeder Reise Geschenke mit – auch wenn ich nur einen Tag unterwegs bin. Daher achte ich immer darauf, dass in meinem Koffer genug Platz frei bleibt. Am Abend vor der Reise muss alles bereitstehen: Kleider, saubere Schuhe, Aufgabegepäck für längere Reisen und Handgepäck. Ich stelle sogar eine Tasse unter die Kaffeemaschine, damit mein Morgenkaffee schneller fertig ist. Das Wetter am Reiseziel überprüfe ich im Voraus per Handy-App.“

4. Komfortabel fliegen

„In meinem Handgepäck befindet sich mein Laptop und eine kleine Tasche, die ich einfach herausnehmen kann. Darin bewahre ich wichtige Dinge auf, wie mein Handy-Ladegerät, eine Powerbank, einen Reisestecker und Medikamente. Aufgrund meines regen Berufs- und Privatlebens leide ich manchmal unter Schlafmangel. Im Flugzeug kann ich mich entspannen. Fünf Minuten nach Abflug schlafe ich bereits, und ein halbstündiger Powernap reicht meistens aus, um neue Kraft zu tanken. Damit ich problemlos einschlafen kann, brauche ich jedoch Ohrstöpsel und eine Augenmaske.“

5. Restaurants

„Aus Zeitgründen nehme ich mein Frühstück und Abendessen nach Möglichkeit am Flughafen zu mir. Daher mag ich keine kleinen Flughäfen, weil das Restaurantangebot meistens eingeschränkt ist. Zum Schlussverkauf findet man in den Flughafenshops immer wieder besondere Schnäppchen, z. B. günstige Designer-Kleidung. So kann man doppelt profitieren: Duty-free-Ware, die auch noch vergünstigt ist. In Abu Dhabi habe ich einmal die Sauna im Lounge-Bereich benutzt. So etwas mache ich nicht oft, aber auf Reisen kann man sich schon ab und zu etwas gönnen.“

6. WLAN

„WLAN ist ein absolutes Muss. Manche Flughäfen – z. B. Brüssel und Amsterdam-Schiphol – sind in dieser Hinsicht bestens ausgestattet. Andernorts muss man oft mehrere Anmeldeschritte absolvieren und persönliche Daten eingeben, und danach folgt mitunter eine Werbeflut. In solchen Fällen benutze ich immer eine separate E-Mail-Adresse, damit die Werbung nicht in meinem primären Posteingang landet.“

7. Apps

„Seit ich TripSource® benutze, brauche ich eigentlich keine anderen Reise-Apps. Ich kann meinen Reisekalender jederzeit anzeigen und an meine Frau weiterleiten. Wichtige Informationen wie Flugnummer, Gate, Abflug- und Ankunftszeit sind jederzeit abrufbar. Die App erinnert mich daran, online einzuchecken, und zeigt aktuelle Push-Benachrichtigungen wie Gate-Änderungen oder Verspätungen an. Ich kann mit der App sogar ein Hotelzimmer buchen. Auch Flugbuchungen werden demnächst möglich sein, und ich freue mich schon sehr darauf.“

 

Foto-Location: Flughafen Antwerpen, der Geschäftsreisenden viele Vorteile bietet, z. B. schnelle Check-ins, kurze Gehwege, günstige Parkplätze und Nähe zum Stadtzentrum.