Social Media Details für US-Visaanträge

Visa-Bewerber müssen alle Konten angeben, die sie in den letzten fünf Jahren verwendet haben. Als Social-Media-Identifikation gilt der Nutzername, der von einer Person in den sozialen Medien verwendet wird, darunter unter anderem Facebook, Twitter und Instagram. Die aktuellen Visaanträge führen die spezifischen Plattformen auf, für die die Identifikation bereitgestellt werden müssen.

Das U.S. Department of State hat seine Visaanträge aktualisiert. Ab sofort müssen zusätzliche Informationen angegeben werden, darunter die Social-Media-Profile der letzten fünf Jahre. Das trifft auf die meisten Bewerbungen zu und gilt sowohl für Einwanderungs- wie auch für Nicht-Einwanderungsvisa. Die Änderungen beziehen sich nur auf neue Visaanträge.

Internationale Reisende, die das Electronic System for Travel Authorization (ESTA) verwenden, müssen keine Social-Media-Identifikatoren angeben, haben aber die Option, die Informationen bereitzustellen.

Als Social-Media-Identifikation gilt der Nutzername, der von einer Person in den sozialen Medien verwendet wird, darunter unter anderem Facebook, Twitter und Instagram. Die aktuellen Visaanträge führen die spezifischen Plattformen auf, für die die Identifikation bereitgestellt werden müssen.

Vollständige Informationen zur Einreise in die USA erhalten Sie auf der Website des Auswärtigen Amts.

Stay in the know,
even on the go

Never want to miss a thing?

We'll get you the latest news, trends, insights and BCD news right in your inbox.