Marktmonitor Chile: Die viertgrößte Wirtschaft Südamerikas

Bessere Flugverbindungen und ein vereinfachtes Visaverfahren machen Geschäftsreisen nach Chile einfacher. Im Biztrails-Marktmonitor erfahren Sie, was Geschäftsreisende in Chile wissen sollten.

Wirtschaftsumfeld

Basierend auf dem Bruttoinlandsprodukt von 2016 ist Chile — nach Brasilien, Argentinien und Kolumbien — die viertgrößte Wirtschaft Südamerikas. Der Kupferbergbau erwirtschaftet 10 % des BIP und macht ein Viertel der Steuereinnahmen des Staates und die Hälfte der Exporteinnahmen des Landes aus.

2011 begann ein Einbruch der Kupferpreise. Dies hatte Auswirkungen auf Investitionen außerhalb des Bergbaus und auf das Geschäftsleben sowie auf das Vertrauen der Verbraucher. Infolgedessen schrumpfte das Wirtschaftswachstum Chiles 2016 auf nur 1,5 %. Das war ein deutlicher Rückgang, verglichen mit einem Wachstum von 6 % 2010. Dank des jüngsten Anstiegs der Kupferpreise erlebt der Bergbausektor derzeit einen Aufschwung. Das bedeutet jedoch keine unmittelbaren zusätzlichen Gewinne für die Wirtschaft insgesamt, da die Haushaltsgesetze der Regierung die Verwendung von Einnahmen aus dem Bergbau beschränken.

Für 2017 wird mit einem Wirtschaftswachstum von nur etwa 1,3 % gerechnet, da die wachsende Arbeitslosigkeit und ein geringerer Anstieg der Löhne die Ausgaben der Verbraucher gering halten. Darüber hinaus bremsen die Sparmaßnahmen der Regierung die Einstellung von Personal im öffentlichen Dienst und den Anstieg der öffentlichen Ausgaben. Und die Unternehmen zeigen sich zurückhaltend. Sie warten die Ergebnisse der Präsidentschaftswahlen im November ab.

Oxford Economics sagt für 2018 ein Wachstum von 2,8 % voraus, da ein Anstieg der Kupferpreise und niedrige Zinssätze zu einer Belebung der Wirtschaft führen sollten.

Reisen

Von 2010 bis 2016 wuchs die Zahl der internationalen Reisen um durchschnittlich 10 % pro Jahr. In diesem Zeitraum stieg die Zahl der Reisen aus dem Ausland durchschnittlich um mehr als 12 % und der Reisen ins Ausland um 7 %. Die Regierung hat eine Kampagne gestartet, um den Tourismus anzukurbeln. Diese Bemühungen werden durch verbesserte Flugverbindungen und ein vereinfachtes Visaverfahren unterstützt. Die Zahl der Reisen aus Nachbarländern wie Argentinien, Brasilien, Bolivien und Peru hat zugenommen. Chile möchte aber auch Reisende aus den USA, Mexiko, Europa und China anziehen.

Mehr Informationen über die wirtschaftliche Lage Chiles, Flugreisen und Unterkünfte finden Sie im vollständigen „Marktmonitor Chile“ auf http://www.biztrails.com/panorama/.

icon-electricNeue Märkte im Visier?
Die BCD Travel Experten für Research & Intelligence kennen die Trends, die das internationale Geschäftswachstum in neuen Märkten antreiben. Sprechen Sie mit Ihrem Account Manager darüber, wie BCD Travel das Wachstum Ihres Unternehmens unterstützen und Ihre Reisenden in alle Welt bringen kann, wo immer sie benötigt werden.