Ab 1. Oktober benötigen Bürger der EU, des EWR sowie der Schweiz einen Reisepass für die Einreise ins Vereinigte Königreich

Außerdem: Die USA vollständig geimpften ausländischen Besuchern ab November die Einreise.

Ab dem 1. Oktober werden die Behörden des Vereinigten Königreichs Bürgern der Europäischen Union, des Europäischen Wirtschaftsraums und der Schweiz die Einreise nur noch mit einem gültigen Reisepass gestatten. Dieser muss für die gesamte Dauer des Aufenthalts gültig sein. Ein Visum ist nicht notwendig.

Ab 1. Oktober benötigen Bürger der EU, des EWR sowie der Schweiz einen Reisepass für die Einreise nach Großbritannien, es sei denn:

In diesen Fällen können Reisende auch weiterhin bis mindestens 31. Dezember 2025 nationale Personalausweise für die Einreise in das Vereinigte Königreich verwenden. Auch irische Staatsbürger können weiterhin mit einem Reisepass in das Vereinigte Königreich reisen.

Mit unserer Hilfe wieder auf Reisen gehen

Vergessen Sie bei der Planung der Wiederaufnahme von Geschäftsreisen in Ihrem Unternehmen nicht, unseren Back to Travel Guide und den COVID-19 Information Hub zu Rate zu ziehen. 

US-Regierung lässt vollständig geimpfte ausländische Reisende ab Herbst zu 

Die Regierung der Vereinigten Staaten hat ihre Haltung geändert und wird ab Herbst die Einreise von vollständig geimpften Besuchern erlauben. Dies ist ein wichtiger Schritt weg von länderspezifischen Reisebeschränkungen hin zu einer Lockerung auf der Grundlage des individuellen Impfstatus. 

Ab November werden die USA strenge Protokolle einführen, nach denen alle erwachsenen ausländischen Staatsangehörigen, die in die USA reisen, vollständig geimpft sein müssen. Diese Maßnahme ist weit weniger restriktiv als das seit Beginn der Pandemie geltende Einreiseverbot für Nicht-Staatsbürger, die sich in der Schengen-Zone der Europäischen Union und in mehreren Ländern, darunter das Vereinigte Königreich, Brasilien, China, Irland, Indien und Südafrika, aufgehalten haben. 

Reisende müssen vor dem Flug in die USA einen Impfnachweis erbringen und einen negativen COVID-19-Test vorweisen, der innerhalb von drei Tagen (72 Stunden) vor der Abreise durchgeführt wurde. Außerdem müssen sie ihre Kontaktinformationen für den Aufenthalt in den USA angeben. 

  • Vollständig geimpfte US-Bürger müssen vor ihrer Rückkehr in die Vereinigten Staaten einen COVID-19-Test durchführen lassen. 
  • Für nicht geimpfte US-Bürger gelten strengere Einschränkungen, zu denen auch ein Test nach der Ankunft in den USA gehört. 

Für weitere Informationen oder zur Reiseplanung können sich Kunden von BCD Travel an ihren Reiseberater wenden. Sind Sie daran interessiert, BCD-Kunde zu werden? Hier geht’s lang.

Stay in the know,
even on the go

Never want to miss a thing? We'll get you the latest news, trends, insights and BCD news right in your inbox.