icon

Advito gibt den „2014 Industry Forecast“ für Geschäftsreisen heraus

Mäßige Steigerung der Nachfrage, Unternehmen und Anbieter bleiben vorsichtig

Bremen, 26. September 2013 – 2014 wird sich der Geschäftsreisemarkt laut des jährlich erscheinenden Industry Forecasts von Geschäftsreise-Berater Advito aufgrund einer globalen wirtschaftlichen Erholung wieder beleben. Wie deutlich die Geschäftsreisevolumina steigen werden, lässt sich jedoch nach einem hinter den Erwartungen zurückbleibenden Wachstum 2013 nicht genau vorhersagen.

Laut Prognosen werden sich Preisanstiege für Flugreisen, Hotels und Personenbeförderung im Rahmen der Inflationsrate bewegen. In einigen Bereichen, vor allem bei Transatlantik- und APAC-Flügen, bieten sich Einkäufern jedoch unter Umständen attraktive Verhandlungsmöglichkeiten.

Die Branchenprognose für Geschäftsreisen von Advito, der unabhängigen Beratungssparte von BCD Travel, gibt Travel Managern und Einkäufern wichtige Anhaltspunkte für den Einkauf von Geschäftsreiseleistungen. Der Forecast umfasst die Entwicklung von Angebot, Nachfrage und Preis in den Bereichen Flugreisen, Hotels, Meetings und bodengebundenem Verkehr für die weltweit wichtigsten Regionen. Unter anderem geht der aktuelle Forecast auf die Fusion von nordamerikanischen Fluggesellschaften und das Wachstum von Hybrid-Carriern ein.

Einige der wichtigsten Erkenntnisse des Forecasts bezüglich Flugreisen: Obwohl die nordamerikanischen und europäischen Fluggesellschaften die Kapazität streng regulieren, wird die schwache Nachfrage voraussichtlich signifikante Preissteigerungen verhindern. Die stärksten Preiserhöhungen werden mit 2 bis 3 % für Lateinamerika erwartet. Auf vielen Strecken zwischen Afrika, Europa und APAC könnten Überkapazitäten der drei Nahost-Airlines die Preise drücken. In Asien sind die besten Angebote in der Business Class zu finden.

Im Hotelbereich streben die Betreiber 2014 Preissteigerungen für Geschäftsreisende um
4 bis 6 % an, werden jedoch wahrscheinlich nur die Hälfte davon durchsetzen können. In Lateinamerika und Afrika wird die Nachfrage am stärksten steigen. In den internationalen Top-Städten wie New York und Hong Kong wird eine Preissteigerung im zweistelligen Bereich erwartet. Dies gilt auch für aufstrebende Märkte mit geringem Angebot wie São Paulo und Luanda. In kleineren Städten gibt es dagegen starken Verhandlungsspielraum.

Die Meetings-Nachfrage bleibt unverändert stark und steigt schneller als bei den regulären Geschäftsreisen. Advito erwartet hier für 2014 moderate Preissteigerungen. Im Mietwagengeschäft sorgt die starke Konkurrenz der drei größten Anbieter für stabile Preise, die 2014 maximal um 4 % steigen dürften.
Der englischsprachige Advito „2014 Industry Forecast“ sowie eine deutschsprachige Zusammenfassung sind erhältlich unter www.bcdtravel.de/wir-informieren-sie/white-papers.